Wie oft soll man zum Augenarzt?

Die "American Academy of Ophthalmology" empfiehlt für augenärztliche Routinekontrollen nachfolgende Untersuchungsintervalle:

Kinder

Kinder sollten von speziell ausgebildeten Personen routinemässig auf Augenkrankheiten untersucht werden (Augenärzte, Kinderärzte oder auch Orthoptistinnen).
  • Geburt bis 3 Monate eine Kontrolle
  • 6. Lebensmonat bis 1. Lebensjahr eine Kontrolle
  • ab 3. Lebensjahr eine Kontrolle
  • ab 5. Lebensjahr eine Kontrolle

Erwachsene

Wichtig ist eine vollständige Untersuchung durch einen Augenarzt. Ein Besuch beim Optiker kann diese Untersuchung nicht ersetzen.
  • 20. bis 29. Lebensjahr eine Kontrolle
  • 30. bis 39. Lebensjahr zwei Kontrollen
  • 40. bis 64. Lebensjahr alle 2-4 Jahre
  • ab 65. Lebensjahr alle 1-2 Jahre

Risikofaktoren

Bei vorbestehenden Erkrankungen können häufigere Kontrollen erforderlich sein:
  • Frühgeburt, Entwicklungsverzögerungen
  • Vorbestehende Augenerkrankungen oder Augenerkrankungen in der Familie, z.B. grüner Star (Glaukom)
  • Dunkle Hautfarbe (Menschen afrikanischer Abstammung haben ein erhöhtes Risiko für Glaukom)
  • Nach schweren Augenverletzungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Cortison, Malariamittel, Interferon…)
  • Systemerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus, Bluthochdruck, HIV-Infektion…